Eisenbahn in Atacama
www.geovirtual2.cl

Geschichte der Eisenbahnen in der Atacama Wüste, Chile

Materialien, Strecke Copiapó - Los Loros - San Antonio

Museo Virtual, Chile
W. Griem, 2006 - 2018
Plano esquematico del ferrocarril Copiapo - San Antonio, Region de Atacama

Strecke Copiapó nach Los Loros und San Antonio: Allgemeine Informationen
km Höhe (m) Ort Datum Beschreibung
1.
1.

1
8
5
5
 
1.
2.

1
8
6
7
Nie
© Dr. Wolfgang Griem (2005, 2015)

1) Die offiziellen Stationen von 1881 wurden hervorgehoben

Eisenbahn Atacama
Touristischer Streifzug

Eisenbahnen in der Atacama-Wüste und Atacama Region, Chile

español / deutsch

Inhalt Copiapó - Loros
Dokumente der Strecke
Burmeister- Fahrt Pabellón
Kunz: Caldera - San Antonio
Copiapó Bahnhof
Circunvalación
Los Carreras
Paipote
Empalme Enami
Planta Paipote
Estación Punta de Cobre
Pabellón / empalme Chañarcillo

Chañarcillo Bahn
Materialien Chañarcillo Bahn
vor Molle
Molle
Pajonales
Juan Godoi

Bahneinschnitt Los Loros

Nächste Seite in geovirtual, Atacama

siehe auch:
Copiapó - Caldera y Cerro Imán
Copiapó - Diego de Almagro y Puquios
Copiapó - Los Loros
Pabellón - Chañarcillo

Reisende, Forscher über Atacama
Rodulfo A. Philippi - Inhalt
Ignacio Domeyko
Inhalt Paul Treutler
Recaredo Tornero
San Roman
Hugo Kunz
Herman Burmeister
Francisco Marcial Aracena
J. M. Gilliss

Andere Seiten: Atacama
Inhalt touristischer Rundgang
Karten
Strand
Bergbau
Eisenbahn

Copiapó Inhalt
Plaza Copiapó
Zentrum Copiapó
Sehenswürdigkeiten

GeoVirtual
Virtuelles Museum
Touristischer Rundgang
Geschichte
Eisenbahn
Inhalt der Strecken

Info-Seiten
Vorwort
Atacama in Zahlen
Direktsuche mit Landkarte
Literaturhinweise
Schlagworte
Klima
Bergwerke

Schematische Karte der Strecken in der Nähe von Copiapó

Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Puquios Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Garín Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Chulo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Carrera Pinto Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Dulcinea Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Copiapo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Toledo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Monte Amargo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Caldera Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Algarrobo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Chañarcillo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Molle Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Pajonales Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Los Loros y Chañarcillo Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Cerro Imán Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Paipote Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Barros Lucos Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Longitudinal Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: Trasandina Eisenbahnen in der Atacama-Wüste: A Argentina Carta de las líneas ferreas de Copiapó, Chile

Zusammenfassung:
Konstruktion:
Copiapó - Pabellón: 1854 / Einweihung 1.1. 1855
Pabellón - San Antonio: 1865 / 66 Einweihung: 1. 2. 1867.
Leitung: Señor Guillermo Wheelwright als Subunternehmer, für den Ingenieur Alejandro Campbell
Verlängerung nach Argentinien (Alternative über La Guardia): FFCC Trasandino por Peña Negra

Technische Daten:

Länge der Strecke  Copiapó bis Pabellón:37 km
Länge der Strecke Pabellón bis San Antonio: 33 km
Total Copiapó - San Antonio: 70,23 km
Kleinster Kurvenradius: 295m
Größte Steigung: 1,33 %
1.100 Schwellen pro Kilometer. Heute werden etwa 1587 Schwellen (Holz) pro Kilometer verbaut.


Carta de Gilliss 1855 - linea ferrea a Pabellón, Region de Atacama, Chile

Karte von Gilliss, 1855 - Bei Gilliss wird zum ersten mal die Strecke nach Los Loros graphisch Dargestellt - hier bis Pta del Diabolo, Potrero Seco.



Carta de las líneas ferreas a Los Loros en la Región de Atacama, Chile - 1882

Karte von Sayago 1882 - Eisenbahn Copiapó nach Los Loros


Espinoza 1903: Ferrocarril Copiapó a Los Loros

Karte von Espinoza (1903) - Eisenbahn Copiapó nach Los Loros y San Antonio


Los Loros de Orrego 1903

Karte von Orrego 1903 - Copiapó nach Los Loros



Riso 1906: Carta de la línea férrea entre Copiapó y Los Loros en Atacama (Chile)

Karte von Riso Patron 1906 - Streckenplan der Linie nach Los Loros, man erkennt rechts die projektierte Fortführung nach Argentinien.



Carta de Marin 1914: Los Loros a Copiapo

Marín 1914 - Karte Copiapó nach Los Loros


Carta de 1919: Ferrocarril a Los Loros en Atacama, Chile

Harding, James (1919/ 1936) - Karte der Eisenbahnstrecken von Copiapó nach Los Loros


Carta de las líneas ferreas Los Loros en 1947

Guía del Veraneante 1947 - Karte Copiapó nach Los Loros

Sektor Copiapó – Pabellón
Original Texte

Geschichte:
Um 1854 wurde die Strecke von Copiapo nach Pabellon verlängert, und wurde am 1° Januar 1855 dem Publikum übergeben, mit einer Länge von 37 Kilometer (23 Meilen). Die Verlángerung nach Pabellon wurden unter der Aufsicht von Herrn Guillermo Wheelwright als Sub-Unternehmer und dem Ingenieur Alejandro Campell.

1881: Zwischen Caldera und Chañarcillo wurden von der Gesellschaft eine Telegraphenlinie aufgestellt aus Masten aus alten Schienen welche parallel der Strecke verläuft. Der Regierung wurde das Recht eingeräumt zwei Leitungen auf den selben Masten zu befestigen.

Allgemeine Beschreibung:
Die Strecke verlässt den Bahnhof von Copiapo auf einer der Straßen dieser Stadt; in Richtung S.E. und folgt dem Copiapo Tal, passiert die Dörfer San Fernando, Punta Negra, Tierra Amarilla, Punta de Cobre, Nantoco und gelangt nach Pabellon, in 118 Kilometer Entfernung von Caldera, und 37 von Copiapo und 688 Meter über dem Meeresspiegel. . . 1100 Schwellen pro Kilometer...

Betriebsweise:
ZÜGE (1881): Nach dem aktuellen Fahrplan verkehren:
Passagierzüge: Einer täglich Caldera - Pabellon
Von Copiapo nach oben verkehren die Güterzüge je nach Bedarf, und nach der Anzahl nach Caldera. .

ZÜGE (1881): Nach gültigem Fahrplan verkehren:
Mixto von Copiapó nach oben , zwei Tage die Woche nach San Antonio, drei Tage nach Chañarcillo und zwei Tage nach Puquíos.

Unfälle und Sperrungen
Starke Regenfälle am 20. Juli 1894, welche die ganze Strecke erfassten, bewirkten Unterspülungen der Strecke zwischen Paipote und Tierra Amarilla, die Strecke wurde am Selben Nachmittag für alle Züge gesperrt.

De: Compañia de Ferro Carril de Copiapó (1882): INFORME DE LAS OPERACIONES DEL AÑO 1881 Y MEMORIA de los 30 AÑOS 1852-1881 p. 17-18, p. 37, p. 42-43 (Colección Museo Regional de Atacama)


BURMEISTER (1860):

Den 29. März fuhr ich also mit dem Dampfwagen von Pabellon nach Copiapó. Man zahlt für die 10 Leguas (42 km) lange Strecke 2 Pesos in der ersten und 1 Peso in der zweiten Klasse, außerdem für jedes Bagagekolli mittlerer Größe 3 Real (12 Groschen). Als ich am frühen Morgen das Fenster meines Schlafzimmers öffnete, fand ich das Tal von Pabellon zwar nebelfrei, aber unterhalb lagerten im Tal dichte Nebelwolken, welche die Aussicht talabwärts verdeckten. Erst nachdem wir eine Strecke von etwa 1 Legua (4,2 km) gefahren waren, gerieten wir in die Nebel und verloren damit alle Aussicht selbst auf die allernächsten Umgebungen. Hier der gesamte Text

Sektor  San Antonio - Pabellón

Allgemeines:
Weitergehend von Pabellon führ die Strecke weiter hinauf ins Copiapo Tal, immer in Richtung S.E. erreicht das Dorf Los Loros und später San Antonio bei einer Entfernung von 151,23 Kilometer von Caldera und 70,23 Kilometer von Copiapo, genau 1000 Meter über dem Meer.
Die ganze Strecke ist durch eine geringe Steigung gekennzeichnet, nur 30,5 Kilometer übertreffen die 1%, wobei der höchste Wert bei 1,33 oder 1 zu 75 ist. Die Kurven sind weit, keine ist kleiner als 295 Meter im Radius. [...] 1100 Schwellen pro Kilometer.
Zwischen Pabellon und San Antonio wurden 5 kreisförmige Gewölbe-Brücken gebaut (de bóveda) mit 6 Metern lichter Höhe.

Verkehr:
ZÜGE (1881): Nach dem gültigem Fahrplan verkehren: Mixto nach oben (Interior):
An zwei Tagen der Woche nach San Antonio, an drei Tagen nach Chañarcillo, und an zwei tagen nach Puquios.
Zwischen Pabellon und Loros ist der gesamte Güterverkehr durch Ackerbauliche Güter bestimmt, vorallem Viehfutter, welches nach Chañarcillo, Puquios, Copiapo und Caldera gebracht wird.
HIER: Pabellón - Chañarcillo

Unfälle:
Am 16 Juli (1894) verstarb im Zug von San Antonio ein Fahrgast mit Namen Agustín Maquia, welcher aber Schwerkrank schon einstieg.

De: Compañia de Ferro Carril de Copiapó (1882): INFORME DE LAS OPERACIONES DEL AÑO 1881 Y MEMORIA de los 30 AÑOS 1852-1881 p. 23-25 (Museo Regional de Atacama)

Geschichte:
Um 1865 und 1866 wurde die Strecke von Pabellon nach San Antonio verlängert, dem Publikum wurde dieser Abschnitt am 1. Februar 1867 übergeben. Die Verlängerung zählt 33 Kilometer (20, 1/2 Meilen)
Die Arbeiten der Verlängerung nach San Antonio wurden von Herrn Juan A. Barnard als Ingenieur der Firma geleitet.

TELÉGRAFO.
(1881): Man erlaubte von seitens der Regierung den Gebrauch der alten Schienen für de Bau der Telegrafenleitung zwischen Pabellon und San Antonio, wobei die Eisenbahn-Firma aber die Rechte des Telegraphen erlangte - und seine eigenen Drähte aufspannen konnte, falls Sie es wünschte.
1881: Zwischen Pabellon wurde die Telegraphenleitung errichtet, an den alten Schienen, aber es wurden bis jetzt nur die Staatlichen Leitungen angebracht.


1882: Von Loros gab es eine Verlängerung nach San Antonio, welche aber zur Zeit ungenutzt ist, und in Teilen schon zerstört.

1910:
Die Überflutung durch den Copiapo Fluss vom Jahre 1905 zerstörte weite Bereiche der Strecke, so musste das Teilstück von Tres Puentes bis San Antonio aufgelassen werden, welches eine Länge von 13 Kilometer hatte.
De: Yunge (1910)

Die Veröffentlichung "Revista Copiapó Extraordinaria (1932)" - im Kapitel "NECESIDADES":

"3º: Verlängerung oder Besser gesagt die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke im Copiapo Tal zwischen Tres Puentes und San Antonio."
Also ist 1932 die Strecke nur bis Tres Puntes befahrbar.
Ramírez, Carlos & Navarrete, Graciela (1932): Publicación Extraordinaria "Atacama".
In vielen Karten der Zeit (40ger und 50ger Jahre) stellt Tres Puentes die Endstation dar.

Revista Copiapó Extraordinaria (1932) - en el Capítulo "NECESIDADES":

Tabelle von Espinoza (1895)

Station Entfernung Höhe
(m)
Teil Total
0 0 370
7 7 429 (dice 329)
2 9 439
7 16 485
2 18 501
5 23 540
4 27 580
4 31 610
6 37 668
0 0 668
3 3 693
5 8 747
6 14 799
6 20 857
7 27 948
6 33 1000
Espinoza (1903) en W.Griem; geoVirtual2.cl
 
Siehe Karte von Espinoza 1895

ESPINOZA, ENRIQUE (1895): Jeografía Descriptiva de la República de Chile - Arreglada.- Universidad de Chile, Facultad de Filosofía y Humanidades; quinta edición; Santiago de Chile


linea 300

Literatur:
● BURMEISTER, H. (1875): Die Süd-Amerikanischen Republiken Argentinien, Chile, Paraguay und Uruguay nach dem Stande der geographischen Kenntniß in 1875 nach Originalen und offiziellen Quellen karthographisch dargestellt von A.Petermann.
● Compañia de Ferro Carril de Copiapó (1882):
INFORME DE LAS OPERACIONES DEL AÑO 1881 Y MEMORIA de los 30 AÑOS 1852-1881 p. 17-18, p. 37, p. 42-43 (Sammlung Museo Regional de Atacama)
● ESPINOZA, ENRIQUE (1903)
Jeografía Descriptiva de la República de Chile - Arreglada.- Universidad de Chile, Facultad de Filosofía y Humanidades; quinta edición; Santiago de Chile. (Sammlung W. Griem).
● GILLISS
, J.M. (1855): The U.S. Naval Astonomical Expedition to the southern Hemisfere, during the years 1849-50-51-52. - Volume 1 (Chile); Washington A.O.P. Nicholson Printer.
● Guía del Veraneante (1947): Revista anual de turismo de los Ferrocarriles del Estado. - 303 páginas. Talleres Gráficos de los Ferrocarriles del Estado.
● Harding, James (1919 / 1936): Carta Jeografica y minera de la provincia de Atacama, escala 1:500.000. - Copia de 1936 por J.R. Miranda.
● Orrego, A., Orrego, L., Silva, C., Montaner, R. & Tornero, J. (1903): Chile, Descripción física, política, social, industrial y comercial. - 308 página; Ed. Carlos Tornero, Libreria C. Tornero, Santiago de Chile. (Sammlung W. Griem)
● Ramírez, C. & Navarrete, G. (1932): Atacama, Copiapó Pintoresco.- Publicación extraordinaria Atacama, MCMXXII; 122 páginas; Talleres Progreso. (Sammlung W. Griem).
 Riso Patron , Luis (1906): La línea de Frontera en la Puna de Atacama. - 293 páginas, 1 gráfico, 2 mapas y 10 fotograbados;  Oficina de límites (República de Chile) Santiago de Chile. (Sammlung W. Griem)
Yunge, G. (1910): Estadística Minera de Chile 1908 - 1909. - Sociedad Nacional de Minería  Vol.4; Imprenta y Litografía Universo.

Ausdrücklich ist jegliche, nicht von den Autoren genehmigte,  Neuveröffentlichung untersagt. Dies gilt insbesondere für elektronische Publikationen: Nutzungsrichtlinien.
Falls Sie über alte Fotos, oder sonstiges (historisches) Material der Atacama Region verfügen würden wir uns sehr freuen dieses in unseren Seiten implementieren zu dürfen: Kontakt

vorherige Seite in geovirtual, Atacama Eisenbahn Atacama - Touristischer Streifzug Atacama
Atacama: Namen und Orte
Nächste Seite in geovirtual, Atacama
Silberne Linie in www.geovirtual2.cl

www.geovirtual2.cl - geovirtual in deutsch
Geologie
Apuntes
Apuntes Geología General
Apuntes Geología Estructural
Apuntes Depósitos Minerales
Apuntes Prospección
Periodos y épocas
Módulo de referencias - geología
Índice principal - geología
Virtuelles Museum, Geschichte
Eingang virtuelles Museum
Recorrido geológico
Colección virtual de minerales
Índice principal - geología
Sistemática de los animales
Geschichte der Geowissenschaften
Allgemeine Geologie historisch
Bergbau in historischen Illustrationen
Fossilien in historischen Illustrationen
Autoren der historischen Bücher
----
Illustrationen aus Chile
Atacama Region, Chile
Ein Streifzug durch Atacama
Sehenswürdigkeiten
Geschichte von Atacama
Historische Karten
Bergbau in der Atacamawüste
Eisenbahnen der Region
Flora Atacama
Tiere der Wüste
Atacama in Fotos / Atacama schwarzweiß
Karten / 3dimensionale Morphologie
Klima der Atacama Region
Links, Literatur, Büchersammlung
Namens- und Orts Register
sitemap - Inhalt in Listenform - contenido esquemático

www.geovirtual2.cl / sitemap / virtuelles Museum Atacama / Geschichte Atacama
Geschichte der Eisenbahn in Atacama, Chile
© Dr. Wolfgang Griem, Chile
Veröffentlicht: 3.2.2006, Aktualisierung: 29.1.2016, 9.2.2017
mail - Kontakt
Ver el perfil de Wolfgang Griem en LinkedInSiehe Profil von Wolfgang Griem in Linkedin
Alle Rechte vorbehalten
Jegliche Vervielfältigung muss vom Autor genehmigt werden: Nutzungsrichtlinien