Atacama virtual: Deutsch
www.geovirtual2.cl

Historia de la Región de Atacama, Chile

Personen aus Atacama N-Z

Museo Virtual, Atacama
W. Griem, 2005 - 2018


 

Einige Persönlichkeiten aus Atacama: N - Z

español / deutsch

A - M -  - N - O - P - Q -  R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

N

Nicolas Naranjo Palacios (*1826 La Serena- +1896 en Vallenar): Herausragender Student von Domeyko; Minenverwalter in Chañarcillo, Buena Esperanza (Tres Puntas) y mina Tunas (1875). Benannte die Mine "Domeyko"
Diputado für Huasco 1879-1881; Europaaufenthalt. Lebte in Chanchoquin (El Transito) und gewann einen Preis in Frankreich für seinen exzellenten Wein.

Naranjo ?: Ingenieur und Teilnehmer an den Untersuchungen einer möglichen Eisenbahntrasse zwischen Copiapó und Argentinien im Jahre 1864 über den San Francisco Pass.

Aus Bertrand (1885):"In der selben Zeitschrift (Geographische Mittheilungen) im Jahre 1864 gibt es einen Artikel über den Paso San Francisco, überarbeitet aus Daten vom Ingenieur E. Flint, welcher von Herrn Wheelwright beauftragt wurde eine Untersuchung über die Möglichkeit einer Eisenbahnverbindung über die Anden durchzuführen, diese Untersuchung wurde von einem anderen Ingenieur, dem Herrn Naranjo unterstützt."


Nebel Hawes, Francisco aus Altona: Besaß Bergwerke  in Carrizal Alto, Huasco um 1868; Besitzer der "Compañía Paloma de Carrizal Alto", Landwirt im Huasco-Tal.
Kaufte die Mine Compañía von M. Samit; wichtiger Unternehmer in dem Revier um 1868. Sein Sohn: Alejandro Nebel

Eduardo Nef Aguirre: (*1896 en Chañarcillo): Estudiante en el Liceo Alemán en Copiapó, Ingeniero en Minas. Director de la escuela de Minas entre 1925 o 1927 hasta 1930. Después académico en la Universidad de Chile.
De: Álbum Histórico Escuela de Minas de Copiapó 1857 - 1950

 


O

Ochsenius, Carl (*1830 Kassel - †1906 Marburg): Libro Chile Land und Leute. Científico, geólogo. Trabajó en el carbón y las oficinas de salitre entre 1851 hasta 1869 en Chile; fundador de la teoría de las barreras (formación de los depósitos de sal). Su libro "Chile Land und Leute" alumbra la historia de la minería en el norte del país. Ochsenius viajó junto con R.A. Philippi y Döll.
Algunos recursos publicados de Ochsenius (algunos son originalmente de Tornero u otros): Viaducto Maquis / Ferrocarril en Atacama / Valparaíso / Constitución - (Maule) / Minero - Bohrhauer / Minero de Caracoles / Persona "Cholo" de Atacama

O´Donnovan, John (*1815 Dublin – 1895 Santiago): Erster Heizer / Lokführer der "Copiapó" auf ihrer Jungfernfahrt um 1851/52

Dr. Osgoch: Wissenschaftler aus Caldera


Francisco Ignacio Ossa Mercado:
Trapiche (Gesteinsmühle) in Totoralillo für den Bezirk Pampa Larga; Silberminen El Romero
1822 Bürgermeister von Copiapó; Projekt der Alphabetisierung in Copiapó.
Man sagt in Chañarcillo ist er reich geworden; Besitzer der Silberamalgation in Cerrillos (Tierra Amarilla); Eisenbahn in Copiapó

Domeyko (1840): Die Mine Descubridora (den Herren  Gallo, Ossa y Goyenechea gehörend) ist die wichtigste Mine. (Chañarcillo, Descubridora)

Bernardino Ossa:
1872 steht Bernardino Ossa als "socio de temporada" der Mine Desempeño in Chañarcillo.

 


P

Paulsen, Heinrich: Bergwerke in Ladrillos in der Nähe von Copiapó

PEDEVILLE, J.: Photograph arbeitete zwischen 1854 und 187 in Copiapó.

Peralta Bolados, "Gebrüder Peralta  Bolados" um 1846 Minenbesitzer in Chañarcillo (aus Domeyko, 1846)

Domeyko (1840): "Die ersten, die wie Godoy, sehr viel Glück hatten, waren die Gebrüder Bolados, Besitzer einer kleinen Hütte.... diese beiden Brüder fanden einen Klumpen von 70 bis 80 quintales (etwa 3,2 Tonnen!!!).... aber einige Monate danach sah ich dieselben Brüder Bolados noch ärmer als vor ihrer Entdeckung.... "
>>text komplett


Perret: um 1854; Sozio von Engelhard bei der Gründung einer Silberhütte bei Copiapó

Philippi (1854): "Felix Engelhard und Perret waren eben dabei, ein Schmelzwerk für Silbererze nahe bei der Stadt zu errichten, das erste in der Provinz. Dasselbe hat sehr guten Fortgang gehabt."

Philippi, Rudolfo Amando (*1808 - †1904): Wichtiger deutscher Naturforscher und Wissenschaftler, der mehrmals die Atacamawüste bereiste (1853/54 Copiapó – Taltal – Paposo – San Pedro). Seine Beschreibungen, Entdeckungen und wissenschaftlichen Schlussfolgerungen in- und über die Atacama Wüste sind einmalig und kaum zu übertreffen. Die Texte, Karten und Zeichnungen sind von Allerhöchster wissenschaftlicher Qualität und absolut glaubwürdig (was bei anderen Autoren dieser Zeit nicht immer gegeben ist). Philippi prägt einen, auch noch für heutige Verhältnisse sehr wissenschaftlichen Stil  - ohne ein, in damaliger Zeit sehr beliebtem, abgleiten in triviale Nebensächlichkeiten und Halbwahrheiten.

R.A. Philippi wurde 1808 in Charlottenburg geboren, arbeitete später als Wissenschaftler in Kassel. Seine liberalen politischen Vorstellungen passten nicht in das Bild des Deutschlands der Jahre 1848/1850. 1851 wanderte er nach Chile aus um dort als Wissenschaftler tätig zu werden. Er leitete unter anderem das Naturhistorische Museum und war Dozent an der Universidad de Chile. Er starb im Jahre 1904 in Santiago de Chile. Siehe R. A. Philippi
>>siehe auch die Texte: in Copiapó  /  in Caldera  / Bahnfahrt Caldera Copiapó  / Der Inca Pfad / ....weiter Texte
>> Literaturliste
- Reise durch die Wüste A. (Halle 1860)

Philippi, Frederico: 1885: Exkursion; Sohn von Rodulfo Philippi

Piderit: Deutscher Händler in Chañarcillo (1852)

Piderit: Deutscher Arzt? in Atacama (1852)

Rodolfo Schmauk Piderit schickte mir im November 2004 folgende Information:
Benjamín Vicuña Mackena schreibt in seinem Buch "El libro del Cobre y del Carbón de Piedra en Chile" welches 1883 veröffentlicht wurde: Rodolfo Piderit denunziert (ließ einschreiben) die Kupfermine "Cerrillos" welche mitten in der Atacama-Wüste liegt, er beutete sie einige Jahre mit weniger gutem Ergebnis aus, danach verlor er mindestens $ 50.000 dieser Zeit. Im aufschlüsselndem Anhang, im Kapitel B.V.M Mackenna bezieht sich auf ihn als Dr.  Piderit.
Ich (Rodolfo Schmauk) vermute dass der Piderit aus Chañarcillo und der Dr. Piderit aus Atacama dieselben sind und es sich um meinen Urgroßvater  Herman Rudolf Piderit Von Heyderstadt handelt welcher von Vicuña Mackenna als Doktor tituliert wird.
(Herzlichen  Dank an  Herrn Rodolfo Schmauk Piderit)


Pissis, Pedro, José, Amado (*1812 Frankreich – +1888 Santiago): Student der Minenschule in Paris; wissenschaftliche  Berichte über Atacama, Tres Puntas (1857) und weiteren Reisen in die Atacamawüste zwischen 1848 bis 1868.  Z. B. "Bericht über die Wüste": ("Mitteilungen des Vereins für Erdkunde zu Halle" 1878).
1857 besuchte Pissis Tres Puntas
Mehrere Reisen nach Atacama zwischen 1848-1868


POLLARD, William: geboren in Cornwall; gestorben in Caldera 30. 4. 1885 im Alter von  57 Jahren.


POLLARD, Herbert John: Dritter Sohn von William & Jane POLLARD; geboren in  Caldera 21. 11. 1866; gestorben am 5. 7. 1896 in Caldera


Q

 


R

Romo, Manuel Antonio: Eröffnet 1875 in Carrizal Alto eine kostenlose Abendschule für erwachsene.
 

David Ross: Arbeitet 1845 in  Coquimbo für Alison Cumberlege +Co.
Familie von Edwards; Generalkonsul in Chile für Großbritannien

Juana Ross Edwards (Tochter von David Ross & Carmen Edwards (Schwester) heiratet Augustin Edwards Ossandon


S

SAINZ, Francisco: Fotograph um 1848 in Copiapó

Salvigni: Kam um 1839 nach Chil. Besitzer eines metallurgischen Betriebes in Copiapó, italienischer Herkunft.

Philippi (1854):.....besuchte ich das Amalgamierwerk des Herrn Salvigni, eines Italieners, der schon seit 15 Jahren in Chile ansässig ist und der die Güte hatte, uns alles selbst zu zeigen. Das Werk wird durch das Wasser des Flusses Copiapó getrieben. In zwei großen Kufen, deren Boden aus senkrecht gestellten Bandeisen besteht, wird das Silbererz gemahlen; die senkrecht gestellten Steine waren mit ungeheuren schmiedeeisernen Reifen umgeben, deren jeder 15 Zentner wiegen sollte, so dass der ganze Stein zwischen 60 und 70 Zentner wiegt.


Samit, Meliton: 1854: Agent der englischen Firma "Hemennway y Cia" für  Huasco Copiapó und Coquimbo; Lebte in Vallenar und später in Freirina. Besitzer von einigen Minen in Carrizal Alto. er verkaufte an F. Nebel die Schmelze von Carrizal Bajo (nach 1862). Besaß ein Fundo in Alto de Carmen (Aus: Huasco de Cobre)

Antonio Sanhuesa: Verwalter de Kupferminen von Waddington, half Philippi bei seiner Expedition um 1854.

Philippi (1854): Die Herren Don Jose Manuel Zuleta, Subdelegado des Distrikts, und Don Antonio Sanhuesa, Administrator der Waddingtonschen Kupferminen, denen ich empfohlen war, taten alles mögliche, uns den Aufenthalt in Chañaral angenehm zu machen, und versahen uns auch mit Maultieren zu Exkursionen in die Umgegend und zur Weiterreise. Ich besuchte zunächst von hier aus die Kupferminen von los Animas.
Phillippi (1854): Wir hatten Maultiere durch den Herrn Antonio Sanhuesa bekommen, so daß wir nicht nur reiten, sondern auch zwei Kisten und den nötigen Vorrat Gerste mitnehmen konnten.


San Roman (Francisco,  padre): aus Argentinien, Besitzer einer Mühle und Amalgamierung (La Copiapina) - Vater von Francico dem Explorador

San Roman, Francisco, J.(1834-1902): Naturforscher (Geologie und Mineralogie); um 1883 in Copiapó und Chañarcillo; 1884 Copiapó-Taltal; Studierte in der escuela de minas de Copiapó

José Sayago Cordova: (*1807 Córdoba -   ) Kam 1834 nach Copiapó, Er heiratet Carmen Moreno
Geschäfte in Chañarcillo. Kinder: Francisco Sayago (Ingeniero); Rosario Sayago; Carlos María

Sayago, Carlos María: Schreibt 1874 das Buch: “Historia de Copiapó" Student der escuela de Minas in Copiapó

Scheffler, Julius: Vice-Konsul für Deutschland und für England (ab 1876) sowie Geschäftsmann in Caldera. 1883 nach Deutschland

KUNZ (1890): Sein (Johann Dauelsbergs) Nachfolger  in der Zeit vom 1. Juli 1876 bis dahin 1885 war Herr Julius Scheffler, Teilhaber der oben genannten Firma, der von 1881 ab mit Genehmigung der kaiserlichen Regierung zugleich das Amt eines Königlich Britischen Vizekonsuls bekleidete.
Nach dem Amtsrücktritt des Herrn Scheffler, der sich am 1. Juli 1883 nach Deutschland (Dresden) zurückzog, sind die Verhältnisse in Caldera wesentlich .....


Schmidt, Wilhelm: Aus Hamburg: Händler, Direktor eines Amalgamierungswerkes; Erster Buchhalter der Bank Augustin Edwards um1852.

Treutler 1882: ....Herrn Wilhelm Schmitt aus Hamburg,  welcher Buchhalter bei dem  ersten Bankier Namens Don Augustin Edwards  war  und in seiner  Stellung  jährlich  10,000 Pesos an Gehalt...(um 1852)

Schmidt, Hermann: Aus Hamburg Kommerziantes Direktor des Amalgamierungswerkes Bruder von Wilhelm

Schnackenberg:, Luis: Mineningenieur aus Kassel kam 1851 nach Copiapó, stirbt zwischen 1856 und 1860.
Louis Schnakenberg (Treutler* 1851 in Copiapó); Verwalter der Mine Germania und anderen in Tres Puntas um 1854.

Treutler 1882 (1852): Die Bergingenieure Engelhard,  Schwarzenberg und Schnakenberg waren auch erst kurze Zeit vor mir  aus Europa angekommen und hatten sich noch keinen Wirkungskreis geschafft

Philippi (1860):.. mit Freude (namen wir) die Einladung von Herrn Schnakenberg aus Kassel an, unseren Aufenthalt in Tres Puntas im seinem Hause und mit ihm zu verbringen. Dieser Herr war der Verwalter des Bergwerkes „Germania" und einiger anderen Minen..(siehe dort)

Philippi (1860): Herr Schnakenberg hatte mir versprochen eine komplette Sammlung der Gesteine und Fossilien aus dieser Region (Tres Puntas) mit seinen geologischen Beobachtungen zu schicken, aber seine Krankheit und sein Tod stellten mir ein unlösbares Hindernis weiter an diesem Punkte zu forschen.


Schwartzenberg, Adolf (Schwarzemberg): 1852 Mineningenieur / Bergingenieur aus Kassel kam 1851 nach Copiapó. Nach ihm wurde sehr wahrscheinlich das Mineral  Schwartzenbergit benannt.

Treutler (1851/82)*: ...Adolph Schwarzenberg, alle drei Bergingenieure aus Cassel ( de Treutler 1851 in Copiapó)...
Treutler 1882 (1852): Die Bergingenieure Engelhard,  Schwarzenberg und Schnakenberg waren auch erst kurze Zeit vor mir  aus Europa angekommen und hatten sich noch keinen Wirkungskreis geschafft

Philippi (1854): Mit Herrn Adolph Schwarzenberg aus Kassel besuchte ich das Amalgamierwerk des Herrn Salvigni, eines Italieners, der schon seit 15 Jahren in Chile ansässig ist und der die Güte hatte, uns alles selbst zu zeigen.

Pérez Rosales* (1859): Nach doctor Schwarzemberg aus Copiapó gibt es augenscheinlich auch in der Region Atacama "sulfato de plomo cobrizo" welches bis jetzt noch nicht ausser in Schottland entdeckt wurde und dort unter dem Namen "Linavita de Brook" bekannt ist:  "Según el doctor Schwarzemberg de Copiapó, parece que hay también en esta provincia sulfato de plomo cobrizo que no se había descubierto hasta el presente sino en Escocia y que es conocido bajo el nombre de Linavita de Brook".

Berichte von der Überfahrt aus Deutschland nach Chile können sehr schön auf folgender Seite nachgelesen werden
http://home.t-online.de/home/fillinchen/reise-d.htm: "Die Umsegelung des Kaps auf der «Middleton» wurde von Adolf Schwarzenberg  und Karl Seidler geschildert. Ersterer berichtet: „Sonntag den 13 Januar [1850]".

Wilhelm Schwarzenberg Schröder: Ingeniero en Minas radicado en caldera, (* 1825 en Kassel - + Caldera 1870),

Jorge Schwartzenberg Horbeck: Im Verzeichnis der ehemaligen Mitarbeiter der  "escuela de minas" zwischen 1857 bis 1950

Sewell: Die englische  Familie Sewell kam aus Indien nach Huasco (1862), bestimmte teilweise die Kupferpreise

Enrique Sewell Gana; Sohn von Sr. Sewell - Mineningenieur

Siggelkow, Tomás:  Erste Konsul für Deutschland in Caldera

Soto, Apolinario
Die Kirche von Nantoco wurde im Auftrag vom Reichen Bergwerksbesitzter Apolinario Soto im Jahre 1870 gebaut
1860 gab er die Palacete (Viña de Cristo) in Auftrag (Heute Atacama Universität)
Um 1872 Apolinario Soto wird als Sozius in Tres Puntas erwähnt (Mine Margarita)

Stahmer y Cia : Firma aus Caldera. Kunz (1890): Die einzigen Geschäftsfirmen von einiger Bedeutung, die gegenwärtig in Caldera domizilieren


Steinmann G  (1884): Reisenotizen aus Chile - Neues Jahrbuch fur Min Geol u Pal     1884 pp 198-203


Francisco Subercaseaux Breton  ( - 1801 in Copiapó): In Nantoco Landwirtschaft und Bergbau; Heiratete Manuela Mercado y Corbalán 1787

Vicente Subercaseaux (La Serena)
1820 Minas in Sierra Romero; 1827 mit Benjamin Seward Schmelze bei Caldera, Wasser über Ramada bezogen; 1849 Chañarcillo und Eisenbahn in Copiapó 

 


T

Stephen Thomas.: Joint Manager der Copiapo Smelting Comp. 1858-1863/64 (Fuente: Powdich files/ memories)

Tirapegui: Bei der Philippi-Expedition 1854

Aus Philippi (1854): Der Intendant Don Antonio de la Fuente hatte die Güte, die Herren Melendez, Tirapegui, Araujo und Diego de Almeida, welche dafür galten, die Wüste genau zu kennen, zu einer Konferenz einzuladen..... war aber nie tief in der Wüste.

Hugo Torres Cereceda (*Vallenar 1899 -  ?): Direktor der "escuela de Minas" zwischen 1930 bis 1939; Mineningenieur und Hilfskraft von Brüggen. Torres musste die Minenschule (Heutige Universidad de Atacama) nach dem verheerendem Brand wieder aufbauen. Unter seiner Direktion wurde der südliche L-Flügel erbaut.

Treutler, Paul*: Lebte zwischen 1851 – 1858 in Copiapó; Ingenieur Vater ist Minenbesitzer in Schlesien: P. Treutler  Besitzt Minen in Tres Puntas: Germania, Prusia, San Pablo. Beschreibt das Leben in Atacama, Valparaiso und Südchile. Seine Photos gehen später nach seinen eigenen Angaben in Südchile und Peru verloren. - Nicht alle seine Berichte müssen als authentisch angesehen werden.
>>Inhalt Treutler

U


V


Valdes: Minenbesitzer in Chañarcillo (1840); La Colorada

Domyeko (1840): "La mina más importante , la Colorada (perteneciente a los señores Vega, Valdes y compañía) – en Chañarcillo, filón San Francisco"·

Vallejo, José Joaquín : (*1811 Vallenar - ) Jotabeche: Humorist, Schriftsteller. Minenbesitzer in Jesus María, Chañarcillo (Moreno, Colorada, Candelaria); Anführer in der "Junta de Minería" ; Teilhaber an der Eisenbahn Copiapó

VANCE, Robert H.: Photograph, der um 1847 - 1850 teilweise in Copiapó arbeitete

Vega: Minen (mit-)besitzer der Mine Colorada in Chañarcillo um 1840.  Besitzer eines Amalgamierwerkes bei Piedra Colgada (1854)

Philippi (1854): bei Pietra Colgada aber existiert ein Amalgamierwerk nach Freiberger Methode, welches einem Herrn Vega gehört.

Domyeko (1840): La mina más importante, la Colorada (perteneciente a los señores Vega, Valdes y compañía) – En Chañarcillo, filón San Francisco

 

Carlos Villalobos: (*Copiapó 1895 - ?): Alumno escuela Minas 1910-1915 Profesor de Mineralogía, química en la escuela de Minas desde 1932
1939 director

Villanueva, Augusto (    . +1926): Ingenieur, 1872 begleitet er Domeyko auf seiner Expedition in die Wüste Atacama, Villanueva beschreibt 1878/79 eine erste und eine zweite Kordillere, die ein bischen höher ist als die Erste. "de Doña Inés, Chaco i Llullaillaco, existe una segunda cordillera mas elevada aun que la primera" en Bertrand, 1885 (>). Villanueva differenziert somit als erster folgerichtig die Haupt und Pre-Kordillere. Nach M. Orellana . ist Villanueva auch an der Gründung der "Sociedad de Arqueología" beteiligt.
(Hyperlink: Mario Orellana Rodríguez Historia de la Arqueología en Chile)

W

Ernst Wagemann wird am 18.2. 1884 als Sohn deutscher Eltern in Chañarcillo (Region Atacama, Chile ) geboren. 1923-33: Präsident des Statistischen Reichsamtes. 1949-53: Professor in Santiago de Chile. Ernst Wagemann stirbt am 20.3. 1956 in Bad Godesberg (heute zu Bonn)


Waldenberg  Ort: Schlesien, Waldenburg,  (Minero aus W. nähe von Copiapó)

Guillermo Walker kam 1830/40 nach Atacama  aus England. Er heiratete in Huasco Levinia Mackenny - und betrieb Bergbaugeschäfte.


Roberto Walker: 1845: Betrieb/Arbeitete in Minen in Carrizal Alto - danach zog er nach Valparaiso

Alejandro Ashley Walker aus England "Casa Walker" in Vallenar - An/Verkauf von Gold, Silber und Kupfer in Vallenar. 1850 Mine bei El Transito (Burro Muerto). 1864 Initierte den Bau der Eisenbahn Canto del Agua - Carrizal Bajo


Sampson Waters (1805 Whitehall - 1866): 1839 kam er für die Copiapó-Mining Company nach Copiapó (aus Cornwall) Wichtiger Händler (Im/Export) in Copiapó; Minenbesitzer in Tres Puntas (Descubridora).  
Quelle und sehr schöne Internetseite: Cornish in Latin America:
Wheelwright, William: (1798-1873) Wichtiger amerikanischer Unternehmer; Gründer der Pacific Steam Company. Später (1850) "Erbauer" der Eisenbahn Copiapó - Caldera. Auch Wasser und Gas- Versorgung bereitete er vor. 

XYZ

Zuleta, Manuel: Subdelegado Distrikt Chañaral (1854)
Philippi (1854): Die Herren Don Jose Manuel Zuleta, Subdelegado des Distrikts, und Don Antonio Sanhuesa, Administrator der Waddingtonschen Kupferminen, denen ich empfohlen war, taten alles mögliche, uns den Aufenthalt in Chañaral angenehm zu machen, und versahen uns auch mit Maultieren zu Exkursionen in die Umgegend und zur Weiterreise. Ich besuchte zunächst von hier aus die Kupferminen von las Animas.

Santiago Zavala Chorroco: (*Freirina 1794 -+1851 Vallenar): Mineningenieur (Lima und Spanien); Mineral Tunas auch in Chañarcillo und Lomitas  aktiv. Verliert aber seine Minen

Santiago Zavala Almeyda (Sohn von Zavala Chorroco): (*1841 Vallenar - +1886): Arbeitete in Tres Puntas (Esperanza) und Chulo - Manganeso und in den Marmorsteinbrüchen oberhalb von Vallenar - War mit Adela Leck verheiratet.


A - M --  N - O - P - Q -  R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Geschichte von Atacama
Inhalt Bergbau Atacama

Gechichte von Atacama, Chile

geovirtual in deutsch: Atacama, Geologie und Bergbau

Geschichte Atacama Region
Atacama: Chronologie und Zeitlinie
Erdbeben in Atacama
Zeitlinie Chañarcillo Minen
Zeitlinie Tres Puntas Minen
Personen A- M
Personen N - Z

a la página siguiente

Información
Historia de la Región Atacama
Colección Atacama
Bibliografía Atacama
Cronología histórica de la Región
Minería
El Ferrocarril en Atacama
Atacama en números
Clima Región Atacama
Cartas y Mapas
Mapa de Treutler (1882)

Visitantes
Charles Darwin
Ignacio Domeyko y Copiapó
Ignacio Domeyko y Minas Ladrillo
Domeyko y Geología de Copiapó
Paul Treutler y el Ferrocarril

Otros
Flora Atacama
Fauna Atacama
Desierto de Atacama
Aeródromos en Atacama

N - O - P - Q -  R - S - T - U - V - W - X - Y - Z







Eduardo Nef Aguirre

Eduardo Nef Aguirre






R.A. Philippi

Rudolfo Amando Philippi



Paul Treutler

Paul Treutler










 
Ausdrücklich ist jegliche, nicht von den Autoren genehmigte,  Neuveröffentlichung untersagt. Dies gilt insbesondere für elektronische Publikationen: Nutzungsrichtlinien.
 Falls Sie über alte Fotos, oder sonstiges (historisches) Material der Atacama Region verfügen würden wir uns sehr freuen dieses in unseren Seiten implementieren zu dürfen: Kontakt
vorherige Seite in geovirtual, Atacama Geschichte der Region Atacama - Inhaltsverzeichnis touristischer Rundgang
Schlagwortindex
nächste Seite in geovirtual, Atacama

Linea roja

 

www.geovirtual2.cl - geovirtual in deutsch

Geologie
Apuntes
Apuntes Geología General
Apuntes Geología Estructural
Apuntes Depósitos Minerales
Apuntes Prospección
Periodos y épocas
Zitate, Literaturhinweise
Índice principal - geología

Virtuelles Museum, Geschichte
Eingang virtuelles Museum
Geologie und Fotos
Colección virtual de minerales
Índice principal - geología
Sistemática de los animales
Geschichte der Geowissenschaften
Allgemeine Geologie historisch
Bergbau in historischen Illustrationen
Fossilien in historischen Illustrationen
Autoren der historischen Bücher
----
Illustrationen aus Chile

Atacama Region, Chile
Ein Streifzug durch Atacama
Sehenswürdigkeiten
Geschichte von Atacama
Historische Karten
Bergbau in der Atacamawüste
Eisenbahnen der Region
Flora Atacama
Tiere der Wüste
Atacama in Fotos / Atacama schwarzweiß
Karten / 3dimensionale Morphologie
Klima der Atacama Region
Literatur, Büchersammlung, Links
Namens- und Orts Register

sitemap - listado de todos los archivos  - contenido esquemático

 

 

www.geovirtual2.cl / Museo Virtual / Región de Atacama

Historia de Atacama, Chile en www.geovirtual2.cl
© Dr. Wolfgang Griem, Chile - alle Rechte vorbehalten (Mail an Wolfgang Griem Nutzung der Seiten geovirtual.cl und geovirtual2.cl)
Publiziert: 19.9.2005; Aktualisation: 21.2.2015, 1.5.2017,12.8.2018
mail - Kontakt
Der Autor: Hier mehr Informationen: Google+
Ver el perfil de Wolfgang Griem en LinkedInSiehe Profil von Wolfgang Griem
Ausdrücklich ist jegliche, nicht von den Autoren genehmigte,  Neuveröffentlichung untersagt. Dies gilt speziell für elektronische Publikationen: Nutzungsrichtlinien
© Wolfgang Griem (2005, 2009) - Todos los derechos reservados - alle Rechte vorbehalten