Museo Virtual
W.Griem (2004)
Geschichte der Region Atacama (Chile)
Personen A-M
siehe N-Z
GeoVirtual

Personen und Namen des historischen Bergbaus
und der Region Atacama

A

Abott, Eduardo:
Im Jahre 1872 wird Eduardo Abott als "socio de temporada" (etwa Verwalter) der Mine San José y Dolores 2 in Chañarcillo genannt.


Adam
, Guilbert-Joseph: (1795-1881): Französischer Mineraloge. Adamita wird in Chañarcillo entdeckt;  1886 bestätigt: Adamita: Zn2 (AsO4) (OH)

Aguirre:
señores Aguirre: Besitzer der Mine
"La Quebradita" – um 1840 (nach Domeyko) zusammen mit "Jose Maria Montes"


Albert
, Frederico: (Alemán) – Baumschule im Huasco-Tal; stirbt um 1928


ALEXANDER
, Adolfo (*1822 in Hamburg - †1881): Deutscher Fotograph. Arbeitete zwischen 1851 und 1855 in Chile und Copiapó. Wurde in Hamburg geboren, studierte Geologie und Bergbauingenieur; arbeitete als Fotograf (Daguerrotypie) in Hamburg; kam 1851 nach Valparaíso und danach nach Atacama vor allem arbeitete er in Chañarcillo und Tres Puntas. Im Jahre 1855 zog Adolfo Alexander nach Mendoza (Argentinien) und hier nach nach Buenos Aires.  (Aus.: Museo Fotográfico y Archivo Histórico "Adolfo Alexander" (2003, online): http://www.geocities.com /abelalexander/ . - Sitio creado por Andrea L. Cuarterolo.)
Das Museum der Fotografie zeigt sehr schön die Geschichte der Fotografie - speziell die Südamerikanischen Teile dieser Geschichte. Eine sehr lebendige und schöne Internetseite. Hier die Adresse:
Museo Adolfo Alexander - entrada: http://www.geocities.com/abelalexander/
Museo Adolfo Alexander:
http://www.geocities.com/abelalexander/adolfo.htm


Mr Alison: Chief Manager in Coquimbo von "Alison Cumberlege +Co" um 1845; Metallhandel
1847 schliesst die Firma; Alisen eröffnet die Schmelze bei Coquimbo (Herradura)

 

Almeyda, Diego (*1780 Copiapó -  +1856 Santiago): Entdeckt um 1827 drei Gänge in Las Animas bei Chañaral zusammen mit Onofre Bunster. 1854 begleitet er Philippi bei seiner Atacama Expedition (mit Herren Melendez, Tirapegui, Araujo und Diego de Almeida). 1832 ist Almeyda schon mal den weg de Pedro de Valdivia abgegangen. Er soll in Armut in Santiago gestorben sein.
Um 1854 beschreibt Philippi Diego de Almeyda: "...
kleiner Mann mit scharf geschnittenen Gesichtszügen, bereits 73 Jahre, wie er selbst sagte, während seine Bekannten sein Alter auf 90 Jahre schätzten, aber dabei noch ungemein rüstig, überaus dienstfertig und gefällig..."


Alvaro Alvarado: Baute die erste Eisenbahnstrecke von Carrizal Bajo um 1864 mit Holzschienen (madero carril) mit Gundian


Amenábar
Ossa, Guillermo: (*1874 La Serena - ): Vermessungsingenieur und
1911 Profesor für Mineralogie, Metallurgie und Geometrie in La Serena und Copiapó  ); Zwischen 1923-1928 Direktor; Forschungen und Veröffentlichung über Co. Bramador (in deutsch) in einer geologischen Zeitung


Andrada, Telesforo: Aus La Rioja 1852 kam er nach Copiapó,  handel und Bergbau in Puquios.


Araujo
:
Exkursion Philippi:
Aus Philippi (1854): Der Intendant Don Antonio de la Fuente hatte die Güte, die Herren Melendez, Tirapegui, Araujo und Diego de Almeida, welche dafür galten, die Wüste genau zu kennen, zu einer Konferenz einzuladen. .... war aber nie tief in der Wüste".


 

B


BARNES
:

Philip Edward BARNES (*1815- +1860): Kam um 1855 nach Chile mit seiner Frau Caroline (or Louise?) WRIGHT (*1826? - +1903). In der Bergbauindustrie tätig. Barnes starb 1860 plötzlich in Copiapó während einer Reise und wurde auf dem Friedhof von Guayacan beerdigt.  

John Henry BARNES: Ankauf / Verkaufsagent von Kupfererzen, lebte zumeist in Coquimbo.

Paulino del Barrio (  - +1857)
Rek
tor der la escuela de Minas (Bergbauhochschule);  verstarb nach drei Monaten Amtszeit (bis 1857)


Adolfo Basco: Deutscher Unternehmer der in Huasco um 1870 lebte. Schmelze bei Labrar, später "Dickson Harker Cia." Transport und Lagerung.
 

Beazley H B: Britischer Vice Konsul in Caldera und Copiapó auch für Peru um 1903. Exporteur in Caldera
auch Kunz, 1890


Bertrand, Alejandro - Bergbauingenieur (civil) veröffentlicht 1885 "Memoria sobre las Cordilleras del Desierto de Atacama I Rejiones Limítrofes" - eine sehr detaillierte topographische Aufnahme der Region zwischen Paso San Francisco und San Pedro de Atacama.(>)


Bierwith
in Copiapó: Im Testament von Agustin Edwards wird ein "Sitio Bierwith" erwähnt


Mr. Bingley: Bewohner von der "Hacienda Potrero Seco" um 1835: Wird von Darwin erwähnt: Bingley who received me very kindly at the Hacienda of Potrero Seco. This estate is between twenty and thirty miles long, but very narrow…”
 

Bolados: Minenbesitzer in Chañarcillos (nach Domeyko, 1843): Reiches Bergwerk in Chañarcillo "Manto de los Bolados" mit einem Block von 60 quintales Silber.
 

Bowman, Isaiah:  Veröffentlicht 1924 "Desert Trails of Atacama."
Desert Trails of Atacama
(1924):
American Geographical Society Special Publication No. 5, New York, 1924. (Dr. Bowman war Direktor der American Geographical Society).


BRAUME: Photograph um 1856 in Vallenar.


Onofre Bunster: (Nordamerikaner): Entdeckt
1827 mit Diego de Almeyda die Lagerstätte Las Animas de Chañaral.

Hermann Burmeister: Deutscher Naturforscher beendet 1859/60 seine große Südamerika Expedition in Caldera. Interessant sind seine Beschreibungen in der Region Atacama:
Übergang über die Kordilleren Das Tal von Copiapó bis zum Meer: reise über die Anden, Beschreibung von Erdbeben, Copiapó: 1859/60
Fossilien – Paläontologie (Wissenschaftlich)

Bertrand (1885):"Es gibt einige Arbeiten von Dr. H. Burmeister, welche in Verbindung mit der Anden-Kordillere und den Regionen der Puna stehen; seine erste Reise von Catamarca nach Copiapó im März 1860 wurde im selben Jahr zusammen mit einer Karte in den Geographischen Mittheilungen veröffentlicht. In der selben Zeitschrift im Jahre 1864 gibt es einen Artikel über den Paso San Francisco, überarbeitet aus Daten vom Ingenieur E. Flint, welcher von Herrn Wheelwright beauftragt wurde eine Untersuchung über die Möglichkeit einer Eisenbahnverbindung über die Anden durchzuführen, diese Untersuchung wurde von einem anderen Ingenieur, dem Herrn Naranjo unterstützt."

siehe auch: Caldera  / Erdbeben in Copiapó  /  Eisenbahnfahrt Pabellon-Copiapó  / Eisenbahnfahrt Copiapó - Caldera



C
 

Callejas, Paulino (*1875- +1963): Besitzer der Goldmine Capote bei Freirina. Wichtiger Unternehmer aus Freirina und Huasco. Die Mine Capote beschäftigte mehr als 700 Personen in ihren besten Zeiten.
 

Campbell, Allan: Ingenieur (Nordamerikaner) Maßgeblich  bei der Konstruktion der Eisenbahnline Caldera - Copiapó 1850/51 beteiligt. Bruder von Alejandro Campbell


Campbell, Alejandro: Ingenieur (Nordamerikaner) Maßgeblich  bei der Konstruktion der Eisenbahnline Caldera - Copiapó 1850/51 beteiligt vor allem an dem Teilstück Caldera - Monte Amargro. Bruder von Allan Campbell



Adolfo E. Carranza y Cia .: Empreza que postuló a la prolongación del Ferrocarril desde Puquios a Tinogasta por Paso San Francisco.

"Documentos relativos a la propuesta de los Sres. Adolfo E. Carranza y Cia para la prolongación del Ferro-carril trasandino de Tinogaspa por San Francisco a Puquios donde empalma con la línea hasta Copiapó y Caldera".
Buenos Aires : Impr. Lit. y Encuadernación de Jacobo Peuser, 1889.  35 p., [3] h. de láms. (2 plegs.) ; 27 cm

 

Manuel del Carril: aus Argentinien:; Minas in Chañarcillo Beteiligter an der Eisenbahn Copiapó.


José Antonio Carvajal (   - +1891): Direktor der Bergbauhochschule von Copiapó in 1861-1891
Schüler von  Igancio Domeyko in La Serena



Diego Carvallo Matta (  - + 1872):
1822 Besitzer der hydraulischen Maschine der Amalgamation in La Puerta bei Los Loros;
1826: zweiter Bürgermeister von Copiapó
1830: Besitzer der Bergwerke San Antonio (plata) mit Eugenio Matta und Bernardino Codesino
1832: geht nach Chañarcillo - vetas de Carvallo
1836: Besitzer der Amalgamierwerke (Silber) von Totoralillo (Tierra Amarilla) - die größtenteils für die Erze von Chañarcillo arbeiten.
1839 Gobernador von Copiapó
später Teilhaber an der Eisenbahn in Copiapó


Braulio Carvallo Matta (Bruder von Diego)
Intendente der Atacama Region
Ließ die Marmorstatue auf der Plaza in Copiapó in Paris anfertigen (1865)
 


señores Cobos: Bewohner einer Hacienda im Bereich La Puerta (Copiapo-Tal) um 1846.

De Domeyko 1846: "Allí, en el fondo de aquella quebrada se levantan las casas de una hermosa propiedad, La Puerta (Valle Copiapó), adornada de magníficos sauces piramidales y de higueras, bajo cuya sombra funciona un establecimiento de amalgamación perteneciente a unos señores Cobos." =Hornillos / Punta Brava

Collins Santiago M. Britische Kaufleute in Chañaral um 1903


Cousiño Squella, Luis (1835- 1873):Besitzer (Mit-?) der Mine Descubridora in Chañarcillo
 

Eugenio Crooy Bieberstein  (   - +1881 in Copiapó): 1851 entdeckt die Kohle in den Bergen von La Ternera; Belgier der in Tres Puntas , Chañarcillo arbeitete. auch in der Silberamagamation in La Puerta. War auch Konsul für Belgien in Copiapó


Elias C. de la Cruz: Direktor der "
escuela practica de minas" in Copiapó (entre 1891-1898)


Cruz, Benito: Un 1835: Bewohner von Potrero Seco um 1835: Wird von Darwin als äusserst Gastfreundlich und nett erwähnt. Darwin selbst verbringt dort einige Tage mit Fossilien sammeln.

Aus Darwin (1835): a few days at Potrero Seco, I proceeded up the valley to the house of Don Benito Cruz, to whom I had a letter of introduction. I found him most hospitable; indeed it is impossible to bear too strong testimony to the kindness with which travellers are received in almost every part of South America….
Earthquakes...Finding little of interest in this part of the ravine, we retraced our steps to the house of Don Benito, where I stayed two days collecting fossil shells and wood. Great prostrate silicified trunks of trees"
(Darwin 1835)

 

D

Darwin, Charles: Begründer der Evolutions Teorie; 1835 verweilt er in  Vallenar, Freirina (5.6 y 6.6 1835), später kommt er in das Copiapó-Tal, um von Puerto Viejo mit der Beagle weiterzureisen. Besucht Benito Cruz am 8. 6 1835
siehe: Ritt nach Vallenar


Dauelsberg, Johann: Geschäftsmann und Vice-Konsul für Deutschland in Caldera

Kunz 1890: In diese Zeit fällt auch die Errichtung des hiesigen kaiserlichen Vizekonsulats, das zuerst Herr Johann Dauelsberg übernahm

 

de la Fuente, Antonio: Intendente der Region  Atacama um 1853; Vermittelt für Philippi die Begleiter auf seiner Expedition

Aus Philippi (1864): Der Intendant Don Antonio de la Fuente hatte die Güte, die Herren Melendez, Tirapegui, Araujo und Diego de Almeida, welche dafür galten, die Wüste genau zu kennen, zu einer Konferenz einzuladen
 


Döll, Wilhelm
(aus Witzenhausen, Deutschland): Um 1854: Begleiter von Philippi in vielen seiner Exkusionen.

"Herrn Wilhelm Döll aus Witzenhausen, Geometer und seit vielen Jahren in Chile ansässig, zu diesem Zweck als Begleiter mitgab, und um so mehr, als ich (Philippi) denselben von meiner früheren Expedition nach dem Vulkan von Borno in der Provinz Valdivia. Um 9 Uhr morgens des folgenden Tages fuhr ich (Philippi) mit Herrn Doll nach Copiapó". (>>siehe Text)

Bertrand, A. (1885):"Die beigelegte Karte im Buch von Dr. Philippi wurde vom Ingenieur "geometra" Guillermo Doll erstellt, welcher für den geographischen Teil der exploration verantwortlich war."

 



Domeyko
, Igancio (*1802- +1889): Aus Litauen stammender Naturforscher (Geologie, Mineralogie, Chemie). Begründete in Chile wichtige Forschungsgebiete und lehrte erst in La Serena, dann in Santiago Unternahm einige Exkursionen nach Copiapó und in die Region Atacama: 1840 / 1843/ 1848

Domeyko Sotomayor, Casimiro: (*Santiago 1863 – +1922): Sohn von  Ignacio Domeyko
Mineningenieur der Universidad de Chile und
Mineningenieur in Freiberg (Deutschland); 1899-1910 Direktor der Bergbauakademie in Copiapó: Vorlesungen in geologie, Mineralogie und Chemie. Wollte gerne das Freiberger Modell. einer längeren Studiendauer einführen, wegen einer Krankheit hat er das Ziel leider nicht verwirklichen können. Unter seiner Führung wurde das Haus von Gallo erworben; er wurde 1912 pensioniert.
Quelle: Album Histórico de la Escuela de Minas Copiapó (1857-1950) de Victor Jerez Bravo; 260 p.


Casimiro Domeyko Alamos:
Sohn von
Casimiro Domeyko; Schüler der " escuela de Minas"   1909 titulierte er sich.



Domingo,
Anselmo: Bergingenieur (titulado) de Freyberg: Arbeitet en Carrizal


E

Echegaray: Mineningenieur; arbeitete um 1878 in Carrizal Alto


Edwards Brown, Jorge:(*London 1780- ?) Englischer Arzt, Unternehmer und Politiker. Vater von Augustin Edwards: Jorge Edwards lebte in Coquimbo (1807) und Vallenar (um 1826).

Edwards Ossandon, Augustin: (*1815 La Serena – 1878 Valparaiso): Unternehmer; (Mit-) Besitzer und Initiator der Eisenbahn von Chañaral und Copiapó. 1830 wurde er nach Vallenar geschickt  mit Alejandro Walker: 1832 zurück nach Copiapó. Wichtigster Bankier in Copiapó; 1851 ging er nach Valparaiso. Möglicherweise reichste Person Chiles.

Engelhardt, Felix: Mineningeneur aus Kassel: Kam 1851 nach Copiapó. Besass ein Schmelzwerk bei Copiapó, musste 1887 Konkurs anmelden  (wird von Treutler und Philippi erwähnt). Perez Rosales schreibt ihm 1859 die Entdeckung der Kohlen von La Ternera zu.

Treutler 1882 (1852): Die Bergingenieure Engelhard,  Schwarzenberg und Schnakenberg waren auch erst kurze Zeit vor mir  aus Europa angekommen und hatten sich noch keinen Wirkungskreis geschafft

Philippi (1854): "Felix Engelhard und Perret waren eben dabei, ein Schmelzwerk für Silbererze nahe bei der Stadt zu errichten, das erste in der Provinz. Dasselbe hat sehr guten Fortgang gehabt."

Pérez Rosales (1859):* "...eine der wichtigsten Entdeckungen für diese Region wurde soeben von Herrn Félix Engelhardt gemacht; die der fossilen Kohle. Man hat sie 10 Leguas (41,9 km)  südlich von der Mine Tres Puntas  gefunden."

 


Erdmann -
Gebrüder: Zwei schlesische Brüder aus Waldenburg, welche bei Copiapó um 1850 Bergwerke besassen, um 1860 lebten sie in Juntas wo sie eine Kupfermine und einen Hochofen betrieben. Waren Jugendfreunde von Paul Treutler

Aus Treutler (1882)...und die Gebrüder Erdmann endlich besaßen reiche Kupfergruben in der Nähe Copiapos und kamen von da  öfter  nach der Stadt herein.(um 1852)
A
us Treutler (1882) (1851/68): aus Waldenburg (Schlesien) – Mineros Minenbesitzer in der Nähe von Copaipó....Bergwerksbesitzer Gebrüder Erdmann aus Waldenburg in Schlesien, welche Jugendfreunde von mir (Treutler) waren."

Aus Burmeister 1859-60; bei La Junta (Copiapotal):  "In E.´s Besitz übergegangene Kupfermine mit einem kleinen Hochofen, und unmittelbar daneben steht die Kalkformation an mit den Versteinerungen. Wir bereiteten uns zu dem etwas beschwerlichen Ritt dahin durch einige Tage Ruhe vor und traten denselben am 23. März wirklich an."
 

 


Evans, Walton: Ingenieur an der Eisenbahnstrecke Monte Amargo- Copiapó (1850)

 

F


Teodoro
Finger
: Geschäftsmann aus Caldera. Kunz (1890): Die einzigen Geschäftsfirmen von einiger Bedeutung, die gegenwärtig in Caldera domizilieren
 

Flint, E. : Ingenieur - Technische Untersuchung über die Möglichkeit einer Eisenbahn -  Andenüberquerung zwischen Copiapó und Catamarca im Jahre 1864.

Bertrand (1885):"In der selben Zeitschrift (Geographische Mittheilungen) im Jahre 1864 gibt es einen Artikel über den Paso San Francisco, überarbeitet aus Daten vom Ingenieur E. Flint, welcher von Herrn Wheelwright beauftragt wurde eine Untersuchung über die Möglichkeit einer Eisenbahnverbindung über die Anden durchzuführen, diese Untersuchung wurde von einem anderen Ingenieur, dem Herrn Naranjo unterstützt."
 

Frezier : etwa besuchte 1712 die Region Atacama

Pérez Rosales (1859)*: Um 1712 der bekannte Reisende Frezier hatte auf seiner Fahrt zum "Südmeer" die Existenz (von lapizlazuli) wie folgt ausgedrückt: Es gibt in der Nähe von Copiapó eine Vielzahl von Magneten und Lapislazuli, welches die Bewohner des Landes nicht als Gegenstandt von Wert betrachten.

 

G

Gallo Vergara, Miguel  (     - +1842 Chañarcillo):  Mit- Besitzer der wichtigsten Minen (Descubridora) in Chañarcillo (Aus Domeyko (1840);

Domeyko (1840): "La mina de la Descubridora (perteneciente a los señores Gallo, Ossa y Goyenechea) es la mina más importante (Chañarcillo, Descubridora)"

 

Gallo, Pedro Leon: Gründer der Partido Radical mit Matta (1863); 1859 scheitert der von ihm geführte Aufstand, kann aber aus der Verbannung zurückkehren, wird 1875-1881 Intendente

Gallo Goyenechea, Tomás: Sohn von  Candelaria und Miguel Gallo: Führte nach dem Tode seines Vaters die Geschäfte.


Gana, José Francisco : Intendente um
1849 von Atacama
 

Gay, Claudio: (*1800 –  +1873): französischer Wissenschaftler; Atlas del Desierto, Geologie und Atacama.
 

Gilliss, J.M. leitete zwischen 1849 und 1852 die "U. S Naval Astronomical Expedición
The southern hemisfere" und kam auch in die Atacama Region. Er beschreibt in seinem 1855 erschienenen Bericht sehr detailliert Caldera, Copiapó und Chañarcillo (>). Gilliss hat auch G. Wheelwright während der Bauarbeiten an der Eisenbahn besucht.

Aus Gilliss (1855): .. vierundzwanzig Meilen der Strecke waren schon fertiggestellt. Früh am nächsten Morgen brachen Wheelwright und ich auf um in die city mit Hilfe eines Handwagens zu gelangen. Aber schon kurz nach dem Start....

 

Godoy, Juan: Entdecker der Reichen Silbermine von Chañarcillo um 1832


Gottschalk
, Wilhelm: Um 1857 Arzt in Copiapó


Goyenechea,
Candelaria: (*1795 - +1884 ,Copiapó)
Verheiratet mit  Miguel Gallo Vergara; Unternehmerin Bergwerke in Chañarcillo (Descubridora), Führte mit Tomás die Geschäfte nach dem Tode von Miguel Gallo um 1842. Kaufte  100.000 $  in Aktionen der Eisenbahn  Copiapó - Caldera. Schenkte 1874 das Grundstück für das Krankenhaus.

Goyenechea Ramón  Ignacio : Bruder von Candelaria: Mitinhaber der Mine  Descubridora in Chañarcillo


Grangey, Pedro: Carrizal Alto , Construcción en minas (Su hijo es José Grangey)

Grangey
, José: Técnico inglés (Padre de Pedro Grangey)


GRAS,
Amadeo: Französischer Photograph und Zeichner. Arbeitete zwischen 1839 und 1841 in Chile. Auch in Copiapó

Guerra, Fermin: Möglicherweise Erstentdecker der reichen Silbervorkommen von Tres Puntas um 1792.


Gundian, Juan: Baute die erste Eisenbahnstrecke von Carrizal Bajo um 1864 mit Holzschienen (madero carril) mit Alvaro Alvarado


'J.G.': Unbekannter Bergmann aus Tuckingmill (Cornwall)


H

Hardy, Eduardo: englischer Arzt; kam um 1825/27 nach Freirina. Unternehmer (Bergbau und Landwirtschaft). Besass Schmelzen ( Fundición Chañaral de Aceituas. Fundición  de Cobre Toro Muerto) und Bergwerke (Cortada Crucecita, Pequenes).


Henwood, W.J., Veröffentlicht 1871 wissenschaftliche Arbeit über Chañarcillo:
On the Mining District of Chañarcillo in Chili’, Transactions of the Royal Geological Society of Cornwall 8:1, 1871, pp. 169-153.


Herreros,
José Rafael (*Vallenar 1806- ?): Unternehmer mit Bergwerken und Schmelzen in Carrizal Alto; Herreros Tochter Mercedes heiratet Alejandro Nebel.


Anselmo Herreros Rodríguez: Direktor der Bergbauschule (Heute Universidad de Atacama) zwischen 1858 – 1861
 

Herrmann, Alberto: Deutscher Ingenieur; Verwalter der Schmelze in Nantoco, und Direktor der Schmelze in Chañaral
 


Huneus
, Georg: (*1828- +1908)? el correcto?:  Minenbesitzer in Tres Puntas (La Salvadora); lebte in Santiago (Aus Treutler 1852)

Treutler (1882): Herr Georg Huneus lebte mit  seiner Familie in der Hauptstadt Santiago de Chile und  Kam nur zeitweise nach hier, um  die Minen, in Welchen er Antheile hatte, zu controliren.  Er  besaß  einen Kux in der Silbergrube Salvadora in Tres Puntas, für welchen man ihm schon 100.000 Pesos geboten  hatte, den er aber  nicht  veräußerte.  (um 1852)


Hünicke, Emil: Deutscher Hüttendirektor aus Klausthal; lebte um 1859/60 bei Juntas /Amolanas und führte Burmeister zu den Fossilienfundplätzen

Aus Burmeister, 1859/60: An der Lehne dieses kleinen Querjoches kamen wir nach 10 Minuten in ein noch engeres, etwas höher gelegenes Quertal, welches die ganze Kalkformation von Südost nach Nordwest durchschneidet, und darin liegt der kleine Hochofen mit seinen Wohngebäuden, ganz isoliert von allen menschlichen Ansiedlungen, der einsame Aufenthalt des Hüttendirektors, eines liebenswürdigen jungen Deutschen aus Klausthal, Emil Hünicke, welcher sich lebhaft beim Einsammeln der Versteinerungen beteiligte und mir in jeder Weise behilflich war. Er hatte neben seinem Haus ein Gärtchen angelegt, worin Kürbisse und Melonen gut gediehen, von einem klaren Bächlein getränkt, das dicht daneben aus den Felsen hervorbrach

 

J

 

Jenquel, Hugo: Aus Hamburg, verliert 1857 seine Kupferminen


Jenkins
, Alfred: Stirbt am 24. 7. 1866 in Chañaral

 

John Jose (*1836 Cornwall - ): Englischer Bergmann, der in Chañarcillo um 1853  zusammen mit seinen Brüdern William, Henry and Joseph und seinem Vetter Samuel Lean für die englische " British Copiapó Mining Company" arbeitete.
Siehe Sharron Schwartz: http://www.ex.ac.uk/cornishlatin/Johnjose.htm
 

 

K

 

Kaempffer, Enrique (Chañaral um 1890): Verwalter der Chañaralbahn
KUNZ, 1890:
Die Bedeutung Chañarals als Hafen und Handelsplatz documentiren die statistischen Erhebungen des, Administrators der Chañaralbahn, Herrn Enrique Kaempffer, ....


King
John: Britischer Vice  Konsul in Carrizal Bajo um 1881 und 1903
In 1881 ohne Bezahlung


König

Calle König in Chañarcillo:
Luis König: Beisetzung von
Guillermo Matta in 1899


Krause, Friedrich: Verwalter der Minen von P. Treutler (1853/1854) : Mineningenieur aus Sachsen


Kuhlmann
Kraus, Frederico: In Vallener geboren stirbt 1933 in Santiago; fue Socio de la Empresa Wiegand & Cia; empresa en Huasco


KUNNOW
, John C.: Am 2.3.1834 in Rothemburg an der Oder geboren; in Caldera gestorben und begraben am 6. 6. 1908.


Kunz,
Hugo: Veröffentlicht 1890 in Leipzig sein Buch:
Chile und die deutschen Kolonien. Er beschreibt darin die Region Atacama - speziell Caldera, Copiapó und die Eisenbahn. 1892 veröffentlicht er  "Der Bürgerkrieg in Chile".
Copiapó um 1890 Caldera um 1890  / Transandine Eisenbahntrasse  / Chañarcillo

 

L

Labouchere, John (Banker): Präsident des Aufsichtsrates (Consejo de Directores) der 4 englischen Firmen: (Copiapó Mining Comp, Smelter, extensión Railway, gas) um 1864/65 bis zu seinem Tode. Aus dem Bericht vom Vice-Konsul Murray


Lambert, Carlos Santiago (aus Alcasiano Frankreich): War Verwalter der “Compania Inglesa de Minas” in Copiapó. Zog später nach La Serena

Landmann, Leonardo: Um 1890 in Caldera - Besitzer des Hotel Union:

Seit 1. Juni 1888 hat sich in Caldera auch ein deutscher Verein gebildet, welcher die Mehrzahl der am genannten Orte und Umgegend ansässigen Landsleute in sich vereinigt und sich im Hause des Herrn Leonardo Landmann (Hotel Union) gemüthlich eingerichtet hat. Hotel Absteigequartier für durchreisende Fremde ist das obengenannte Hotel empfehlenswerth. Hotelpreis ohne Wein 3 $
(Kunz, 1890)


Livingstone, David: Aus Posen (in Copiapó um  1852) Geldverleiher. Muss 1857 nach Argentinien fliehen wegen Konkurses (Treutler)
 

Lutschannig, Horace: Aus Triest stammender Chemiker, arbeitet um 1852 in Copiapó für die "Banca Ossa" (Aus Treutler)

Treutler (1882):Herr Lutschannig war als Chemiker bei dem  Bankier 0ssa angestellt, wo er einige Tausend Pesos Gehalt bezog...

 

M



HENDERSON MACKENZIE, John:
In Dundee am 10. 10. 1840 geboren; in Caldera am 14. 1. 1910 gestorben.

D J Mackenzie: Vice Konsul für England in Caldera um 1944

MACKENZIE, Archibald: geboren in  Swindon; gestorben am 14. 12. 1907 im alter von 57 Jahren

Mrs. Archibald MACKENZIE: geboren in  Pabellón, Chile; gestorben am  1. 5. 1939 im Alter von  73 Jahren


Mackenny
, Levinia: Ehefrau von  Guillermo Walker


Marambio, Emilio: Richtet 1884 eine Sprengstofffabrik in der Hacienda Atacama im Huasco-Tal ein


Marshall
Arturo: Britische Händler in Chañaral um 1903


MASON: Photograph der zwischen 1848 und 1850 in Copiapó arbeitete

Felipe Santiago Matta Goyenechea: (*Copiapó 1824 – +1876 Copiapó)
Sohn von
Eugenio Matta und Mercedes Goyenechea
Ing. En Minas, Chañarcillo, Tres Puntas, Lomas Bayas, Cabeza de vaca und andere.
Regidor de Copiapó 1855-59 y 1864-70; Verheiratet mit María Aguirre
Unterstützte de Revolution von Gallo.; Matta und Soto initiaron den Streckenabschnitt  Paipote – Puquios der Eisenbahn.


Manuel Antonio Matta Goyenechea (*Copiapó 1826 – + 1892 Santiago)
Sohn von
Eugenio Matta y Mercedes Goyenechea
18 Jahre in  Europa (1844); Paris und Berlín Philosophie und Literatur bis 1848
1855 y 1858 Diputado für Copiapó und Caldera; Exil in England wegen politischer Probleme;
1864 nochmals  Diputado für Copiapó, Senator;  Seine Ideen: Freiheit der Bildung, Trennung von Staat und Kirche; 1863 Matta und Pedro Leon Gallo gründen die Partido Radical; 1891 wird er erneut verhaftet. aber bald darauf freigelassen.


Guillermo Matta Goyenechea (*Copiapó 1829 – +1899 Santiago)
Sohn von
Eugenio Matta und Mercedes Goyenechea; Rechtsanwalt, geht mit seinem Bruder nach Paris und Berlín; Dichter; 1859 Ausgebürgert nach England bis 1861; 1875 Intendente von  Atacama
1881 Minister (Diplomat) in  Berlin zieht mit der Familie nach  Berlin; Er beschäftigt sich mit der Bildung und der Einwanderung von deutschen nach Südchile.  (bis 1887) 1894-99 Senator für die Region Atacama

 


Melendez:
Mitreisender der Philippi Expedition

Aus Philippi (1854): Der Intendant Don Antonio de la Fuente hatte die Güte, die Herren Melendez, Tirapegui, Araujo und Diego de Almeida, welche dafür galten, die Wüste genau zu kennen, zu einer Konferenz einzuladen. .... war aber nie tief in der Wüste.



Menelli
; um 1851:  Inhaber des Gasthaus ,,Hotel de Comercio'', aus Italien
(1851 Treutler);
"Mein Hotel lag dicht am Fluß"


Mery, Maximiliano: 1911 eröffnete das erste Kino in Vallenar


Alejandro Mey : Interimsdirektor der Minenschule um 1857 auf Grund des Todes von Berios
 

Mitchell T H: Geschäft mit Trockenfrüchten in Caldera um 1903; britischer Geschäftsführer


Montes, José María; um 1840
: Besitzer der Mine Quebradita (nach Domeyko 1840)


Moreno
, José Antonio (*Copiapó 1812 – +1865 Valparaiso): Arbeitete in der Mine Candelaria /Chañarcillo (Mayordomo); Prospektion zwischen Chañaral und Mejillones; Philippi übernachtete im Haus von Moreno en Caleta de Cobre; Verheiratet mit Delfina Zuleta (1857)
1848: Führte eine Expedition nach La Ternera und Garín (Kupfer Prospektion)  mit positivem Resultat; Unterstützte den von Pedro Leon Gallo angeführten Aufstand.


Juan C. Morong
: Geschäftsmann aus Caldera. Kunz (1890): Die einzigen Geschäftsfirmen von einiger Bedeutung, die gegenwärtig in Caldera domizilieren


Murray (um 1864/65) : Vice Konsul (Handel) für England in Caldera (und anderen Orten in Atacama)

 

>> vor N-Z

deutsch / español
Geschichte von Atacama, Chile
Inhalt:
Touristischer Rundgang

N-Z

Einführung Geschichte
Liste der wichtigsten
Ereignisse

Charles Darwin
Klimageschichte
historische Literatur
Geschichte: Einführung
Die Eisenbahn
►═════
INFO
Atacama in Zahlen
Karten
Bergbau
►═════
TREUTLER
Beschreibung einer Eisenbahnfahrt zwischen Copiapó und Caldera von Paul Treutler um 1852

Inhalt:
Touristischer Rundgang

 

Contenido Recorrido Turístico

 

Atacama, Chile

   
   

Eingang des virtuellen Museums Karte der Región AtacamaTopografische Karten der Region Virtuelle Aussicht 3-dimensionale Bilder der Region
Geschichte der Atacama - Region  │ Eisenbahnseiten │  Klima der Atacama Region   │ Links  │ Literaturhinweise  ◄
►  Geologischer Rundgang (esp.)  ◄
GeoVirtual

Atacama, Chile
© Dr. Wolfgang Griem, Kontakt & Mail
condiciones, uso y término