Atacama virtuell: Deutsch
www.geovirtual2.cl

Geschichte der Region Atacama (Chile): Der Bergbau

Paul Treutler: Silberbergbau in Tres Puntas

Bergbau in Atacama
W. Griem, 2006, 2017

 Literatur: Bergbau in Tres Puntas

deutsch / español

Ausrisse aus Treutler 15 Jahre in Südamerika: Beschreibung des Bergbaues und der Bergbaulichen Entwicklung: Der Text bezieht sich auf die Jahre 1851 bis 1856, es sollte aber erwähnt werden dass die Beschreibungen von Paul Treutler nicht immer als authentisch zu betrachten sind.

Da so unzählige Versuchsarbeiten in diesem Bergwerksdistrikte unternommen wurden, von denen man nicht wußte, ob das Resultat ein günstiges sein würde, suchte man so wenig als möglich Unkosten zu machen, bis sich ein Gang oder ein Lager als bauwürdig und gut herausgestellt hatte.

Weil nun aber das Gesetz in jeder Grube einen Verwalter, zwei Häuer und einen Schlepper, sowie einen Koch und einen Arbeiter vorschreibt, welcher die Grube mit Holz und Wasser versieht, und die Kosten für alle diese Leute sich ungefähr auf 500 Peso pro Monat beliefen, so suchte man sich gewöhnlich dadurch zu helfen, dass der Verwalter zugleich ein Häuer, der Häuer zugleich Schmied und der Schlepper zugleich Koch war, so daß auf diese Weise die Kosten ganz bedeutend ermäßigt wurden.

Von den im Bergwerksdistrikte Tres Puntas im Betriebe stehenden Silberbergwerken zeichneten sich die beiden Fundgruben "Buena Esperanza" und "Al Fin Hallada" immer noch durch einen fabelhaften Reichtum aus, indem jede von ihnen jährlich über eine Million Peso Reinertrag gab. Seit einigen Wochen aber hatte man auch in einer Nachbarmine der Letzteren, "Salvadora" genannt, so mächtige Gänge fast gediegenen Silbers aufgeschlossen, daß es den Anschein gewann, als ob der Ertrag derselben sich als noch bedeutender herausstellen würde. - Da mir einer der Besitzer dieser reichen Mine Ordres an den Verwalter derselben mitgegeben und mich gebeten hatte, die Grube zu befahren und zu untersuchen, begab ich mich bald dahin.

Die "Salvadora" befand sich nur etwa hundert Schritt von unserm Gasthaus. Das Gebäude dieser Grube war ein großer Bretterschuppen, welcher durch Lattenverschläge in vier Räume geteilt war. Einen derselben bewohnte der Verwalter, einen zweiten die Beamten, der dritte enthielt die Vorratskammer für Lebensmittel, und der vierte die Silberstufen. Nahe bei diesem Gebäude stand ein ganz ähnlicher Schuppen, in welchem sämtliche Arbeiter wohnten daneben befand sich die Küche und die Schmiede. Vor diesen Gebäuden erstreckte sich ein großer ebener Platz, umgeben von einer Mauer, die aber nur aus übereinander geschichteten Steinen bestand. In der Mitte dieses Platzes befand sich der Eingang in die Mine, wo ein Beamter postiert war, welcher alle aus der Grube kommenden Arbeiter zu untersuchen hatte, ob sie etwa Silberstufen bei sich verborgen trügen. Um den Ausgang lagen die geförderten Erze aufgeschichtet, und mehrere Arbeiter, im Kreise umhersitzend, waren beschäftigt das Silber, welches hier gediegen vorkam, mit Hämmern von der Gebirgsmasse zu scheiden, und es in kleine Stücke zu zerschlagen.

Daneben saßen zwei Beamte, ihr Cigarrito rauchend und jede Bewegung der Arbeiter beobachtend, um das Stehlen reicher Erze zu verhindern. Hier lagen Erze im Werte von wenigstens 13.000 Pesos, teils in Blöcken von fast gediegenem Silber von 3 bis 4 Zentner, teils in bereits zerkleinertem Erz diese bestanden größtenteils aus Schwefelsilber, Rot- und Schwarz-Gültig Erz, Fahlerz, Arsenik, Antimonerz, Rosicler und Polybasit, hier in Kalk und Schwerspat vorkommend.

(...)

Es war Sitte, dass man bei dem Besuch einer Grube stets eine reiche Stufe zum Geschenk erhielt, und so bot auch mir der Verwalter eine solche an und erlaubte mir sogar aus dieser Kammer eine kleine Sammlung der verschiedenen Mineralien auszusuchen, welches Anerbieten mir natürlich sehr angenehm war.

Die Tracht der Bergleute bestand durchgängig aus einem baumwollenen Hemde, über welches sie den Poncho trugen, und weißen sehr weiten Hosen bis an die Waden reichend, einem Ledergurt um den Leib, in welchem sie, wenn sie ausgingen, ein anderthalb Fuß langes Messer trugen, ein rotes Taschentuch um den Kopf gebunden und darauf einen kleinen Strohhut. Als Fußbekleidung dienten ihnen die sogenannten "Ojotas" eine Art Schuhe, welche sie selbst fabrizierten, in- dem sie den Fuß auf ein 2 Quadratfuß großes Stück einer frischen Ochsenhaut setzten und dasselbe über dem Fuß zusammenschnürten.

 

Zeichnung eines Silberbergwerks in Atacama, Chile
De: R. Tornero, 1872; auch veröffentlich in Ochsenius (1884)
Bild in groß

Der Text wurde digitalisiert, in ASCII umgewandelt, bearbeitet und teilweise der aktuellen Rechtschreibung angepasst von Dr. Wolfgang Griem - Kürzungen vorbehalten.

 

Literatur:
Aus: TREUTLER, PAUL (1882): Fünfzehn Jahre in Südamerika an de Ufern des Stillen Ozeans. - 3 Bd., Seite 91/92; Weltpostverlag, Leipzig.

Ochsenius, Carl (1884): Chile Land und Leute. -  Der Weltteil Amerika in Einzeldarstellungen; 254p.; G. Freytag, Leipzig.
 
Tornero, R. (1872): Chile Ilustrado, guía descriptivo del territorio de Chile. - 496 pág.  Librerías i Ajencias del Mercurio; Valparaíso.

Bibliographie
Bergbau in historischen Bildern

Geschichte Atacama
Bergbau in Atacama

Literatur und Bücher über Atacama, Chile

Liste der Bergbaudistrikte
Einführung Bergbau Atacama
Chañarcillo
Tres Puntas

Die Wüstung Tres Puntas
Friedhof von Tres Puntas
Die Buena Esperanza Mine
Cobriza Mine (span.)
Al Fin Hallada (span.)
Geschichte von Tres Puntas
Der Ort Tres Puntas
Zusammenleben in Tres Puntas
Bergbau-Situation in Tres Puntas
Treutler - Leben in Tres Puntas
Treutler - Bergbau in Tres Puntas
Erdbeben in Tres Puntas (Treutler)
Treutler: Unfall in Tres Puntas
Vergleich Simonin - Treutler
Vergleich des Bergmanns
San Román: Tres Puntas*
Brief Bergmann aus Cornwall
Philippi: Tres Puntas 1856
Philippi Tres Puntas (1860)
Philippi: Geschichte Tres Puntas
Karten Bereich Tres Puntas*
Liste der BergwerkeTres Puntas*
Statistik Tres Puntas*

Cerro Blanco (Ag-Cu)
Inca de Oro (Au, Cu)
Lomas Bayas (Ag)
Puquios - Carrera Pinto
Carrizal Alto (Cu)

Nächste Seite in geovirtual

Bergbaugeschichte in Bildern
Simonin
Herablassen eines Pferdes
Unfall beim Einfahren
WEITERE . . .

PAUL TREUTLER
Inhalt Treutler
Beschreibung einer Eisenbahnfahrt zwischen Copiapó und Caldera von Paul Treutler um 1852
...mehr Treutler

Treutler in Tres Puntas
Simonin
Vergleich
Vergleich des Bergmanns

FORSCHER UND BESUCHER IN ATACAMA
Besucher und Forscher
Rodulfo A. Philippi
Ignacio Domeyko
Paul Treutler
Recaredo Tornero
San Roman
Hugo Kunz
Herman Burmeister
Francisco Marcial Aracena
J. M. Gilliss

Weitere Informationen
Geschichte der Atacama-Region
Zeitlinie der Atacama-Region
Bergbau in Atacama
Die Eisenbahnen in Atacama
Straßenkarten von Atacama
Historische Karten von Atacama


Ausdrücklich ist jegliche, nicht von den Autoren genehmigte,  Neuveröffentlichung untersagt. Dies gilt insbesondere für elektronische Publikationen: Nutzungsrichtlinien.
Falls Sie über alte Fotos, oder sonstiges (historisches) Material der Atacama Region verfügen würden wir uns sehr freuen dieses in unseren Seiten implementieren zu dürfen: Kontakt
Vorherige Seite in geovirtual Bergbau in Atacama - Touristischer Streifzug Atacama
Atacama: Namen und Orte
Nächste Seite in geovirtual
Rote Linie in www.geovirtual2.cl

www.geovirtual2.cl - geovirtual in deutsch
Geologie
Apuntes
Apuntes Geología General
Apuntes Geología Estructural
Apuntes Depósitos Minerales
Apuntes Prospección
Periodos y épocas
Módulo de referencias - geología
Índice principal - geología
Virtuelles Museum, Geschichte
Eingang virtuelles Museum
Recorrido geológico
Colección virtual de minerales
Índice principal - geología
Sistemática de los animales
Geschichte der Geowissenschaften
Allgemeine Geologie historisch
Bergbau in historischen Illustrationen
Fossilien in historischen Illustrationen
Autoren der historischen Bücher
----
Illustrationen aus Chile
Atacama Region, Chile
Ein Streifzug durch Atacama
Sehenswürdigkeiten
Geschichte von Atacama
Historische Karten
Bergbau in der Atacamawüste
Eisenbahnen der Region
Flora Atacama
Tiere der Wüste
Atacama in Fotos / Atacama schwarzweiß
Karten / 3dimensionale Morphologie
Klima der Atacama Region
Links, Literatur, Büchersammlung
Namens- und Orts Register
sitemap - Inhalt in Listenform - contenido esquemático

www.geovirtual2.cl /sitemap / virtuelles Museum Atacama /Geschichte Atacama / Bergbau
Bergbau - Geschichte der Atacama Region und Atacama - Wüste, Chile auf deutsch
© Dr. Wolfgang Griem, Chile
Veröffentlicht: 21.02.2006, Aktualisierung: 23.1.2016, 14.7.2018
mail - Kontakt
Ver el perfil de Wolfgang Griem en LinkedInSiehe Profil von Wolfgang Griem
Alle Rechte vorbehalten
Jegliche Vervielfältigung muss vom Autor genehmigt werden: Nutzungsrichtlinien